Der HEKpaal ist ein 100% bodenverdrängender Schraubenschaft mit abhanden gekommener Spitze, der im Boden geformt wird.

Dieses bewährte Spundwandsystem ist vibrationsfrei und geräuscharm und eignet sich daher besonders gut als Bohrpfahl für Stellen, an denen Vibrationen und Lärm nicht akzeptabel sind. Der glatte Guss des HEKpaal sorgt dafür, dass sich die Bodenschichten beim Einbringen nicht vermischen oder sich nicht am Boden absetzen. Daher kann der HEKpaal auch an Orten mit Bodenverunreinigungen eingesetzt werden.

Das HEKpaal-System beinhaltet ein Stahl-Hilfsrohr (das Gehäuse), das eine lose Schraubenspitze enthält.

Beim Anbringen eines Fundaments an einer Stelle, an der herkömmliche Verfahren als Risiko oder kompliziert angesehen werden können: Dafür ist der HEKpaal gemacht. Die Vorgehensweise der HEKpaal erzeugt ein festes Fundament mit wenig bis keiner Vibration oder Lärmbelästigung. Gleich starkes Fundament wie bei herkömmlichen Methoden, jedoch ohne das Risiko, Monumentalbauten oder schwingungsempfindlichen Bauwerken in der Nähe zu beschädigen.

Arbeitsverfahren HEKpaal

Ein hydraulischer Bohrmotor bohrt das hohle glatte Bohrrohr in die Tiefe. Sobald die gewünschte Tiefe erreicht worden ist, wird das gesamte Bohrrohr verstärkt und mit Beton verfüllt. Nach dem Befüllen wird das Bohrrohr entfernt und der HEKpaal als Qualitätskontrolle akustisch vermessen. Die Bohrerspitze bleibt unter dem HEKpaal zurück. Die verschiedenen Messungen in diesem Verfahren liefern dem Ingenieurteam viele Daten zur Bodenumgebung.

Bei dieser Technik vermischen sich die Bodenschichten nicht und der Boden erreicht nicht die Oberfläche. Damit ist der HEKpaal für den Einsatz bei kontaminierten Böden geeignet. Der HEKpaal ist ein 100% bodenverdrängender Schraubenschaft.

Machbarkeit und Alternativen

Um hochkegelfeste Bodenschichten durchdringen zu können, kann eine Vergussmasse verwendet werden.

Dadurch wird die Reibung beim Rammen reduziert und der Vergussfilm bildet eine gemischte Mörtelschale in der widerstandsfähigen Bodenschicht. Durch den vergrößerten Durchmesser erhöhen sich die Zug- und Widerstandswerte.

Der HEKpaal kann bei verschiedenen Bodenarten eingesetzt werden. Für den Einsatz bei dünnen Bodenschichten besteht die Möglichkeit, den HEKpaal als Kombipfahl (mit vorgefertigtem Betonkern) oder als HEKtubepile einzusetzen.

Der HEKtubepile wird mit einem dauerhaften Stahlmantel verwendet. Durch segmentiertes Anbringen des Rohres kann der Pfahl auch bei begrenztem Arbeitsbereich (vertikal) eingebracht werden.

Weitere technische Informationen über den HEKpaal, den Screw-Combi-Pile und den HEKtubepile finden Sie unter 'Downloads und Zertifikate'

Ruf an oder mail direkt für ein Angebot

+31 299 - 313020 Anforderung