Vanthek International ist Teil eines Familienunternehmens, das seit 2012 in der dritten Generation geführt wird.

Unterstützt wird die Familie dabei von einem breit aufgestellten Managementteam. Das Engagement und die Einsatzbereitschaft unserer Mitarbeiter ist unsere große Stärke. Sowohl unsere eigenen Mitarbeiter als auch unsere Kunden müssen sich bei uns wohlfühlen.
Das Bauunternehmen Th. van ’t Hek wird gegründet.

Das Unternehmen wurde 1945 von Theo van & rsquo; t Fence gegründet, der einen Bagger auf der Basis eines alten LKWs umbaute.

In der Zeit des Umbaus sah Theo die Möglichkeit, die Maschine zum Stapeln zu nutzen und konzentrierte sich ganz darauf. Mehrere niederländische Rammgeräte kamen bald schon zum Einsatz.

1954 tritt sein Bruder Co. in das Unternehmen ein und der Name wird in Gebroeders van & rsquo; t Hek geändert.

Nach dem Tod des Vaters 1958 wird sein in Hoorn gegründetes Bauunternehmen übernommen. Das Unternehmen wird dann zum Generalunternehmer, der sich auf den Bau von Brücken und Kaimauern und die Vorbereitung von Bauvorhaben in Wohngebieten konzentriert. Rammarbeiten bleiben das Kerngeschäft.

Mitte der sechziger Jahre treten Jan und Co & rsquo; t Hek - die Brüder der zweiten Generation in das Unternehmen ein. In dieser Zeit hat sich das Unternehmen auf das Rammen von Betonpfählen und Rüttelspundwänden spezialisiert.

In den 70er Jahren nimmt das Unternehmen an Projekten teil, welche größeren Pfalunternehmen nicht übernehmen möchten, z.B. Hartholzbrücken, Lärmschutzwände entlang von Autobahnen und Pfahl- und Vibrationsarbeiten in Gewässern.

Im Jahre 1985 übernimmt die Gebr. van 't Hek die Spundwandfirma De Jong aus Hoorn. Dies stellte für die damalige Zeit einen großen Schritt nach vorne dar, die Kapazitäten wurden deutlich erhöht. Das Unternehmen bewältigt den Bau von immer schwierigeren Spundwandkonstruktionen an kniffligen Stellen wie in Stadtzentren, auf dem Wasser und bei Hilfskonstruktionen.
Growth and entrepreneurship

In den 90er Jahren baut das Unternehmen den Geräte- und Materialpark weiter aus und übernimmt noch größere und komplexere Projekte. Aus diesem Grund wurde 1996 das Ingenieurbüro Hektec gegründet. Nach weiteren Akquisitionen 2003 (De Waalpaal) und 2009 (Stahlbauunternehmen Van der Linden und Kuipers Funderingstechnieken aus Lemmer) betritt die & rsquo; t Hek Gruppe die Manege, mit Gebr. van & rsquo; t Hek als größte Tochtergesellschaft.

Das Unternehmen Gebr. van & rsquo; t Hek wächst ebenfalls weiter. So wurde beispielsweise 2005 der HEKpaal auf den Markt gebracht. Dieser bodenverdrängende und vibrationsfreie Schraubpfahl ist so erfolgreich, dass das Unternehmen diesen Bereich auch durch die Einführung neuer Pfahlvarianten wie den Screw-Combi-Pfahl maßgeblich weiterentwickelt.

Auch bei den Stahlspundwänden wird in schwingungsfreie Fundamentlösungen investiert. Als solche entwickeln die Gebr. by & rsquo; t Hek eine eigene Spundwandpresse (den Fence Quattro Piler). Mit dem Erwerb der Ausrüstung von Van Halteren verfügt die Gebr. by & rsquo; t Hek seit 2015 auch über verschiedene hydraulische Vibrations- und ABI-Druckmaschinen.

Trotz der Größe und des Umfangs der Unternehmens ist die Gebr. van ’t Hek ein engmaschiges Familienunternehmen, in dem Unternehmertum und direkte Kommunikation im Vordergrund stehen.

Ruf an oder mail direkt für ein Angebot

+31 299 - 313020 Anforderung